Hartlik willkoomen

*
*
Hartlik willkoomen in min plattdütschen Blog.

Düsse Blog schall vun min klütern mit Wull un aal de scheun´ Schoosen umto vertellen.
Mi is dat bannig hild, dat de Lüüt düsse scheune un oolde Sprook nich vergeten dohn.
... un wat ik noch seggen wull: Plattdüütsch is keen Dialekt nich, nee!!! Plattdüütsch is een Sprook met bannig veel Dialekts.

Jü wart hatlik inlaad, in min Blog to schriven - ook in Hochdütsch
_____________________________________

Herzlich willkommen in meinem plattdeutschen Blog.
Dieser Blog soll von meinem Werkeln mit Wolle und den schönen Dingen drum herum erzählen.
Mir ist es ein Anliegen, diese schöne alte Sprache nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
... und übrigens: Plattdeutsch ist kein Dialekt !!!, sondern eine Sprache mit vielen Dialekten.

Ihr seid herzlich eingeladen, in meinem Blog zu schreiben - auch in Hochdeutsch
_____________________________________

Montag, 21. Dezember 2009

Wiehnachten

*
Ik senn Juuch een heel gode Wiehnachtsfier un een flietig Wiehnachtmann mit düsse Riemel vun Johann Beyer:


Sünnerklaas


Nu kiek ins, wo is de Häven so root!

Dat sünd de Engels, de backt dat Broot,

se backt den Wiehnachtsmann sien Stuten,

för all de lüttjen Leckersnuten.


Nu gau de Teller ünner't Bett,

un leggt jo henun weest recht nett!

De Sunnerklaas steiht vör de Döör,

de Wiehnachtsmann, de schieckt em her.

Wat de Engels backt hefft, dat schüllt ji probeern,

un schmeckt et jo good, so höört he dat geern.

Un de Wiehnachtsmann lacht: "Nu backt man mehr!"

Och, wenn't doch man eerst Wiehnachten weer!


_________________________________________


Ich wünsche Euch ein schönes Weihnachtsfest und einen fleißigen Weihnachtsmann mit diesem Gedicht von Theodor Storm:


Vom Himmel in die tiefsten Klüfte

Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
Ein milder Stern herniederlacht;
Vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
Und kerzenhelle wird die Nacht

Mir ist das Herz so froh erschrocken.
Das ist die liebe Weihnachtszeit!
Ich höre fernher Kirchenglocken
Mich lieblich heimatlich verlocken
In märchenstille Herrlichkeit.

Ein frommer Zauber hält mich wieder,
Anbetend, staunend muß ich stehn;
Es sinkt auf meine Augenlider
Ein goldner Kindertraum hernieder,
Ich fühl's, ein Wunder ist geschehn.



______________________________________

Un heer kümmt een beten wat vör de Wiehnachtsluun:

______________________________________

Und hier kommt noch etwas für die Weihnachtsstimmung:


Ik heff Juuch heer een Goorn ut Betzendorf knipst, de is över und över mit Lichterkeden dekoreert - in de Boom, op de Rasenflääg, över de Tuun. De Biller künnt dat gor nich wiesen, woans scheun dat förwiss is.

________________________________________

Ich habe Euch hier einen Garten in Betzendorf photographiert, der ist über und über mit Lichterketten dekoriert - in den Bäumen, auf der Rasenfläche, über die Zäune. Die Bilder können es gar nicht zeigen, wie schön das wirklich ist.


Dienstag, 8. Dezember 2009

Nieer Putz

*
Dat mütt ik juuch wiesen:


Min niee Smuck: Ohrringe ut Wull-Filz


Sün´de nich dull? Heff ik vun Silvia (vun de Lavendelschaap-List) - se maakt un verköfft düsse smucken Dingers


_________________________
Das muß ich Euch zeigen:

Meine neuen Ohrringe aus Woll-Filz.

Sind die nicht toll? Die habe ich von Silvia (aus der Lavendelschaf-Liste) - sie macht und verkauft solche schönen Dinge.

Sonntag, 6. Dezember 2009

Wichteln

*
Ook düsse Johr bün ik bi´n Wichteln vun Flinkhand-Forum dorbi ween.

Un dit is in min Wichtel-Goov west:
____________________________
Auch in diesem Jahr habe ich beim Wichteln des Flinkhand-Forums mitgemacht.
Und das war in meinem Wichtel-Paket:













- een Adventskallender met Tee
- een Poor Stulpen ut sülvst farvt Wull un met Perlen opstickt
- een Keed ut Sülverwier spleesst
_______________________
- ein Tee-Adventskalender
- ein Paar Stulpen aus selbstgefärbter Wolle und mit Perlen bestickt
- eine Kette aus geflochtenem Silberdraht

* * * * * * * * * * * * *
Dragon, ik dank Di so dull för de heel Wark, de Du di för mi maakt hest un för de heel Freid, de Du mi dormit maakt hest.
_______________________
Dragon, ich danke Dir für die viele Arbeit, die Du Dir für mich gemacht hast und für die grandiose Freude, die Du mir damit bereitest hast.

===========================================

Min Wichtel-"Göör" Blue hett düsse Gaav vun mi kreegen:



- 2 "Brettchen-Weber-Broschen" - een ut Holt und een ut Klei
- een Dook ut Seide, sülbst faarvt met Krapp, rode Zippeln, Sandelholz un Baark,
- 1 Book met sülbst prüünt un stickt Ümslag ut Ledder (een Siet met Kat und een Siet met Hunn)
- 4x Wull, sülbst farvt met Krapp, Baark, Baark met Iisen, Zippeln
___________________________________
Mein Wichtelkind Blue hat diese Geschenke von mir bekommen:

- 2 Brettchen-Weber-Broschen - eine aus Holz und eine aus Ton
- ein Seidentuch, selbst gefärbt mit Krapp, roten Zwiebeln, Sandelholz und Birke
- ein Buch mit selbst genähtem Leder-Umschlag - eine Seite bestickt mit einem Hund, die andere mit einer Katze
- 4x Wolle, selbst gefärbt mit Krapp, Birke, Birke mit Eisen, Zwiebeln

Niklaas

*
Hüt is jo Niklaas - und wat schall ik seggen - he hett mi een Batzen Gooven un Snoopkraam in min Schoe leggt.

Ik mutt ja doch een heel leeve Deern weesen sin....
___________________________________________
Heute ist ja Nikolaus - und was soll ich sagen - er hat mir viele Geschenke und Naschkram in meine Schuhe gelegt.
Ich muß ja doch brav gewesen sein.....

* * * * * * * * * *











Dit is vun min "Leevsten"-Niklaas
________________
Dies ist von meinem Schatzi-Nikolaus

* * * * * * * * * *











Un dit is vun min "Moder"-Niklaas
___________________
Und dieses ist von meinem Mama-Nikolaus




Ik wüll Di ook heel veel Dank seggen, Niklaas
___________________
Vielen lieben Dank lieber Nikolaus

Dienstag, 17. November 2009

Book vun Ina Müller

*
Min Keerl het me een Book metbracht:


"Dree in Een" heet dat un is vun Ina Müller - door sünd de Böker "Platt is nich uncool", "Mien Tung is keen Flokati" un "Schöönheit vergeiht, Hektar besteiht" in.

Un ik leev Ina Müller - se is so braesig, frisch un snackt so, as er de Snovel wassen is. Ik lees un kiek se geern.
______________________________________________
Mein Mann hat mir ein Buch geschenkt:

"Dree in Een" von Ina Müller. Es sind die Bücher: "Platt is nich uncool", "Mien Tung is keen Flokati" und "Schöönheit vergeiht, Hektar besteiht" enthalten.

Ich mag Ina Müller - sie ist so frisch, lebhaft und nimmt kein Blatt vor den Mund. Ich lese und schaue sie gern.

Sonntag, 25. Oktober 2009

Gröön Wull

*
Heer heff ik Wull mit Schilf gröön maakt.


Rechterhand leggt de 1. Tog, bisiet de 2. Tog mit Iesen.


Rezept:

- de Wull een Daag in Kaltbeize AL inleggen (heff ik hier köfft : www.textiles-werken.de )
- Schilfblöten 400 % een Daag in grooten Pott mit koolt Water ansetten, dann 3 Stunnen koken und wedder affköhlen laten.
- nu de Wull inleggen un wedder hitt maken för 3 Stunnen - wedder afköhlen un spölen
- det is de 1. Tog west

- för de 2. Tog de sülben Kraam
- bloots an End vun Kooken heff ik Iesen bobento geven (so veel, as bit de Farv toseggen doot)
- nu glieks de Wull ut de Supp nehm, buten afköhlen laten un spölen.

De Farv is bannig veel smucker as op de Knipseree !


Düsse Wull is för Beate, de sik ook bannig sachs högen doot

------------------------------------------
Hier habe ich Wolle mit Schilf grün gefärbt.

Der rechte Strang: 1. Zug, daneben liegt der 2. Zug - mit Eisen weiterentwickelt.


Rezept:
- die Wolle wird für einen Tag in Kaltbeize AL eingelegt
- 400 % Schilfblüten in einem großen Topf mit kaltem Wasser einen Tag ziehen lassen, dann 3 Stunden kochen und abkühlen lassen.
- die Wolle einlegen und wieder für 3 Stunden erhitzen - abkühlen und Spülen

- für den 2. Zug die gleiche Prozedur
- am Ende der Kochzeit Eisen hinzufügen, bis die Farbe gefällt
- dann gleich die Wolle herausnehmen, abkühlen lassen und spülen.

Die Farbe ist viel schöner, als auf dem Photo zu sehen !


Dieses ist Beates Wolle, die sich schon mächtig darauf freut


Dienstag, 20. Oktober 2009

tatatataaaaaaaaah

*
Ik heff se: min eersten eegenmaakt Spinnwirtel ut Klei. Ich heff se in Füür backt.

So wat is funnen wörrn in de Wurt Elisenhof.

Nu mööt bloots noch de Spinnelstäbe ringaahn.

---------------------------
Hier sind sie: meine ersten selbst- und feuergebrannten Ton-Spinnwirtel. Angelehnt an Funde aus der Wurt Elisenhof habe ich diese Handspindelwirtel geformt.

Jetzt müssen nur noch die Spindelstäbe passend gemacht werden.


Vöörsiet - Vorderseite










Achtersiet - Rückseite

Samstag, 17. Oktober 2009

Vun Harten willkoomen

*
Vun Harten willkoomen in min negen Blog - ik will in Platt vun min klüütern vertellen - dat is so trorig, dat düsse smucke olle Spraak "de Beek rünner gohn" schall. Un vör de bloots düütschen ünner uns is ook jümmers een düütschen "Geschriebsel" to finnen.


Veel Pläseer

--------------------
Seid herzlich willkommen in meinem neuen Blog - ich werde in Plattdeutsch von meinen Werkeleien erzählen - es ist einfach zu traurig, daß diese schöne alte Sprache "den Bach runtergehen" soll. Aber keine Angst - ich werde auch immer eine hochdeutsche Übersetzung mitliefern.

Viel Vergnügen