Hartlik willkoomen

*
*
Hartlik willkoomen in min plattdütschen Blog.

Düsse Blog schall vun min klütern mit Wull un aal de scheun´ Schoosen umto vertellen.
Mi is dat bannig hild, dat de Lüüt düsse scheune un oolde Sprook nich vergeten dohn.
... un wat ik noch seggen wull: Plattdüütsch is keen Dialekt nich, nee!!! Plattdüütsch is een Sprook met bannig veel Dialekts.

Jü wart hatlik inlaad, in min Blog to schriven - ook in Hochdütsch
_____________________________________

Herzlich willkommen in meinem plattdeutschen Blog.
Dieser Blog soll von meinem Werkeln mit Wolle und den schönen Dingen drum herum erzählen.
Mir ist es ein Anliegen, diese schöne alte Sprache nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.
... und übrigens: Plattdeutsch ist kein Dialekt !!!, sondern eine Sprache mit vielen Dialekten.

Ihr seid herzlich eingeladen, in meinem Blog zu schreiben - auch in Hochdeutsch
_____________________________________

Montag, 5. März 2012

Min eerst Seep

*
Hier wies ik juch nu min eerst sülvstmaakt Seep.



De kiekt noch n´ beeten drullig ut, denn se wullt nich ut de Form rut un ik heff dor mit bannig veel "hauruck" nahölpen must :-)

Avers wat is in de Seep in?
Rapsööl
Kookosööl
Oolivenööl
Mannelööl
Krüüder
Meersolt

un för de Nees:
Zypress
Zitroongras
Blootorange
Lavennel fin

Nu mut se noch för 4 - 6 Weeken riep warrn.

__________________________,
*
Hier zeige ich Euch meine erste selbstgemachte Seife.
Die sieht noch etwas komisch aus, denn sie wollte nicht aus den Formen raus und ich mußte ganz schön kräftig nachhelfen :-)
Aber was ist in der Seife drin?
Rapsöl
Kokosöl
Olivenöl
Mandelöl
Kräuter
Meersalz
Und für die Nase:
Zypresse
Lemongrass
Blutorange
Lavendel fein
Jetzt muß sie noch für 4 - 6 Wochen reifen.
*
*

Kommentare:

  1. Hallo Hrefna,
    lecker sieht das aus, ich dachte auf den ersten Blick, was du hier Schönes zum Schleckern gezaubert hast.
    An Seife hab ich mich noch nicht getraut.
    Nach was duftet sie? Ich find, sie sieht von der Form her recht lustig aus.
    LG Susi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    ist doch nicht so schlimm, dass die Seife ein bisschen krumm und schief ist. Sauber machen soll sie... ;) Und alleine weil es die erste selbstgemachte Seife ist, ist sie was ganz Besonderes!

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Ach hat dich der Seifenvirus auch erwischt. Gratuliere zur ersten Seifen, es wird sicher nicht die Letzte sein. Viel Spaß beim Weiterseifeln.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
  4. daumen hoch! :-)
    was hast du für einen duft beigemischt?
    liebe grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Na, und bist Du schon im seifentreff.de unterwegs? Da wo sich die Seifensüchtigen treffen und austauschen?

    Hattest Du die Seifen zum Ausformen eingefroren? 24 Stunden im TK, dann 10 Minuten antauen lassen und die meisten Seifen kommen dann ganz brav aus der Form heraus.
    Mehr Tipps und Tricks und tatkräftige Hilfe findest Du in meinem Lieblingsforum. Ich würde mich freuen, Dich dort wiederzulesen!

    Übrigens sahen meine ersten Seifen noch etwas rustikaler aus. Ich hatte sie damals viel zu lange gerührt und dann in eine Silikonkastenform gespachtelt. Stolz war ich trotzdem!

    Das Optische wird sich mit der Übung ohnehin noch schnell verändern und zukünftig wirst Du wahrscheinlich an kaum einem Joghurtbecher vorbeikommen, ohne ihn auf Förmchentauglichkeit zu prüfen.

    Du kannst mit Recht stolz sein auf Deine Erstlinge und dass Du Dich mit dem anspruchsvollen Prozess des Seifenmachens befasst hast!

    Und wichtig sind bei Seife ohnehin die inneren Werte: angenehme Pflege, netter Schaum und ein toller Duft fürs Wohlbefinden. Und da Du allgemein sehr gründlich bist, gehe ich ganz fest davon aus, dass Du da was sehr Pflegendes angerührt hast.

    AntwortenLöschen
  6. Dank ju all :-)

    Wat in de Seep in is, heff ik mal övertoschriiven

    LG Maren

    ____________________
    Vielen lieben Dank Euch allen :-)
    Was in der Seife drin ist, habe ich mal dazugeschrieben.
    LG Maren

    AntwortenLöschen
  7. Da bin ich mal auf deine weiteren Seifenwerke gespannt, seifeln macht nämlich genauso süchtig wie der Umgang mit Wolle. Wie postpanamamaxi sschon geschrieben hat im Seifentreff gibt es für alle Fragen Hilfe, aber den Weg hast du ja schon gefunden. Aber wie bei Menschen ist auch bei Seife der innere Wert das Wichtigste.
    LG
    Andrea Seifenpfote
    hol die fuchtig

    AntwortenLöschen
  8. Mit dem Plattdütsch tu ich mich ja einigermaßen schwer, aber das Seifken is man toll geworden!
    lg niki

    AntwortenLöschen
  9. een plattdütsche blog, dat freit mi jo bannig!

    leider hab ich das meiste verlernt, lesen und verstehe aber alles.

    Schön, das Du jetzt bei uns im Seifentreff gelandet bist, damit wird dich dieser Seifenvirus vollends infizieren.
    Den Duft der Seife rieche ich bis hierher.

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen